COACHING/SUPERVISION

 

1. Coaching verändert die Prozesse

  • Zunächst stehen in unserem Denken die Probleme, Enttäuschungen, Störungen, Konflikte – Ärgerliches und Bedrohliches im Mittelpunkt
  • Was soll anders sein? Was ist das Veränderungsziel hinter dem Problem?
  • Wie kann die bestehende Situation für Entwicklung und Veränderung genutzt werden?
  • Welche anderen (als die bisherigen beschwerenden) Möglichkeiten gibt es noch, die Situation zu beschreiben?
  • Was haben Sie in ähnlichen Situationen gemacht?

1. Coaching erhöht die persönlichen Wahlmöglichkeiten

  • Wichtig ist in Coachingprozessen, sich seiner eigenen Kompetenzen und Ressourcen wieder sicher zu sein, sich bewusst zu werden, was man bereits alles an Erfahrungen, Stärken, Fähigkeiten als “Schatz” angesammelt hat
  • Zugleich gilt es, die Potentiale aus dem Umfeld in den Blick zu nehmen und mit den eigenen Ressourcen zu verbinden
  • Wenn wir uns dieser Potentiale und Ressourcen sicher sind, fällt es uns leichter, erste kleine Veränderungen in Angriff zu nehmen

3. Coaching stärkt das Vertrauen in die eigenen Fähigkeiten und die Ressourcen im Umfeld

  • Im Coaching ergeben sich vielfach neue Handlungsoptionen, die zuvor noch nicht so deutlich erkennbar waren
  • Sie entwerfen selbst Ideen, die deutlich machen, dass Sie die berufliche Situation beeinflussen und aktiv gestalten können
  • Sie stellen fest, dass es ganz unterschiedliche, lebendige und kreative Wege gibt, um einen neuen Weg zu gehen – Sie haben es in der Hand!
Zurück